Das Medium austropack

Entstehung

austropack wurde als unabhängiges Fachmedium für Verpacken, Fördern, Lagern und Transport in Zusammenarbeit mit der österreichischen Wirtschaftskammer und dem Österreichischen Verpackungszentrum im Jahr 1965 gegründet.
Seit seiner Gründung behauptete sich das Medium gegen zahlreiche Konkurrenzzeitschriften, von denen die meisten heute gar nicht mehr oder nur noch mit anderen Kernthemen am Markt sind. Und nach wie vor ist austropack unangefochten die Nummer eins, wenn es um Marktdurch-dringung geht.

Medienkonzept
austropack hat sich von Beginn an als absolutes Special-Interest-Magazin für den Verpackungs- und Logistikbereich verstanden. Daraus erklärt sich auch die mit rund 3.800 Exemplaren relativ geringe Auflage. Diese Auflage trifft jedoch punktgenau die Zielgruppe.

Heftaufbau

austropack erscheint 10 mal jährlich mit drei bis vier Themenschwerpunkten je Ausgabe, die dem jeweils gültigen Jahresmediaplan zu entnehmen sind. Dabei geht es nicht um Adabei-Stories und Branchenklatsch, sondern um schlanke Fachinformation zu wirtschaftlichen und technischen Fragestellungen, mit denen sich Entscheidungsträger innerhalb kürzester Zeit am Laufenden halten können.

In jeder Ausgabe ist ein wissenschaftlicher Fachbeitrag eines unserer Partnerinstitute verschiedenster europäischer Universitäten und Forschungseinrichtungen enthalten, ein laufend aktualisierter Bezugsquellennachweis in der Heftmitte liefert wichtige Lieferantenadressen. Unsere Redaktion ist zudem Mitglied der IPPO – International Packaging Press Organisation.